SMI stabil nach Brexit-Schock - Kurse weiter stark unter Druck

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt steht am Freitagnachmittag nach dem Brexit-Votum weiterhin stark unter Druck. Der Leitindex SMI war in einer ersten Reaktion auf den überraschenden Entscheid um beinahe 550 Punkten unter die Schwelle von 7'500 Stellen abgerutscht, erholte sich in der Folge jedoch etwa von diesem Schock und bewegt sich seither relativ stabil knapp unterhalb der Marke von 7'800 Punkten. Auch die anderen europäischen Aktienmärkte wurden von einer breiten Verkaufswelle erfasst, die teilweise ausgeprägter ist als hierzulande.
24.06.2016 15:40

Auch wenn sich die Unruhe etwas gelegt hat, ist die Unsicherheit am Markt sehr gross. Der Volatilitätsindex VSMI, der die Nervosität der Investoren abbildet, erreichte am Morgen einen Jahreshöchststand. Auf Währungsseite ist ein Erdbeben wie bei Frankenschock im Januar 2015 ausgeblieben: Der Euro hält sich zum Franken mit einem Kurs von aktuell 1,0792 CHF ziemlich gut. Die Schweizerische Nationalbank hat allerdings bestätigt, dass sie mit Interventionen auf dem Devisenmarkt stabilisierend eingegriffen hat.

Der Swiss Market Index (SMI) verliert kurz vor 15 Uhr 3,03% auf 7'780,33 Punkte (Tagestief 7'476). Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI), in dem die grössten Titel nicht mit der ganzen Gewichtung enthalten sind, büsst 4,43% auf 1'167,23 und der breite Swiss Performance Index (SPI) 2,81% auf 8'439,48 Zähler ein. Die 30 Blue Chips liegen allesamt im Minus.

Vor allem die Kurse der Banken und Zykliker stehen weiterhin gehörig unter Druck. Sie hatten sich in den vergangenen Tagen mit der Hoffnung auf einen "Bremain" stark erholt gezeigt. Das Finanzzentrum London und die gesamte Finanzindustrie gelten mit als grösste Verlierer des Brexit und so büssen CS 13,7%, UBS 9,9% und Julius Bär 8,5% ein. Auch die Versicherungswerte Zurich (-5,6%), für die Grossbritannien ein Schlüsselmarkt ist, oder Swiss Re (-4,5%) werden von den sich abzeichnenden hohen Marktvolatilitäten in Mittleidenschaft gezogen.

cp/uh

(AWP)