US-Anleihen: Leichte Verluste nach Macron-Wahlsieg

US-amerikanische Staatsanleihen sind am Montag nach der Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten mit leichten Verlusten in den langen Laufzeiten gestartet. Händler argumentierten, die Nachfrage nach als sicher geltenden Schuldtiteln sei mit dem Sieg des europa- und marktfreundlichen Politikers etwas zurückgegangen.
08.05.2017 15:07

Am Wochenende hatte sich der ehemalige Wirtschaftsminister klar gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Front National durchgesetzt. Eine Erleichterungsrally an den Märkten blieb aus, weil der Sieg Macrons erwartet worden war.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 27/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,32 Prozent. Fünfjährige Papiere lagen unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,88 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 1/32 Punkte auf 99 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,35 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 5/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,99 Prozent./bgf/tos/Fbr

(AWP)