US-Anleihen: Renditen sinken - US-Politik sorgt für Bewegung

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag zugelegt. Im Gegenzug gaben die Renditen im Verlauf weiter nach.
01.12.2017 21:28

Ausschlaggebend dafür war in erster Linie die Meldung, dass Donald Trumps früherer Sicherheitsberater Michael Flynn sich schuldig bekannt hat, das FBI im Zuge der Russland-Affäre belogen zu haben. Der US-Dollar geriet daraufhin teils deutlich unter Druck.

Zweijährige Anleihen stagnierten auf 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,12 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 13/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,36 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um einen ganzen und 12/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,76 Prozent./ajx/she

(AWP)