US-Anleihen: Teilweise ins Minus gedreht - Gegenbewegung nach Vortagesgewinnen

NEW YORK (awp international) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch teilweise ins Minus gedreht. Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den Gewinnen am Vortag. Ein schwacher Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor hatte am Dienstag die Erwartungen baldiger Leitzinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed gedämpft und so die Renditen unter Druck gesetzt.
07.09.2016 21:19

Der im New Yorker Handel veröffentlichte Konjunkturbericht (Beige Book) der Fed lieferte derweil kaum Impulse. Die Wirtschaft in den USA war laut der Notenbank in den meisten Distrikten bei geringer Inflation zuletzt mässig bis moderat gewachsen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,734 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 1/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,119 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere büssten ihre Gewinne ein und bewegten sich zuletzt bei 99 21/32 Punkten nicht vom Fleck. Sie rentierten mit 1,536 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 7/32 Punkte auf 100 11/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 2,234 Prozent./la/he

(AWP)