Lawine am Oberalp verschüttet Geleise der Matterhorn Gotthard Bahn

Eine Lawine hat am Mittwoch am Oberalppass zwischen dem Graubünden und Uri die Geleise der Matterhorn Gotthard Bahn verschüttet. Die Zugverbindung zwischen Nätschen UR und dem Pass ist derzeit auf unbestimmte Zeit unterbrochen.
08.03.2017 09:28

Die Lawine sei vor Betriebsbeginn niedergegangen und habe die Geleise verschüttet, sagte Jan Bärwalde, Sprecher der Matterhorn Gotthard Bahn, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Räumung daure voraussichtlich den ganzen Mittwoch an, sagte Bärwalde.

Auf einem Bild vom Lawinenort ist zu sehen, wie meterhohe Schneemassen die Geleise zudeckten. Die Lawine wurde laut Angaben der Bahn am frühen Mittwoch von einer Schneeräumungsequippe entdeckt. Diese war routinemässig unterwegs. Wann die Lawine niederging, ist unklar.

Zwischen Nätschen und dem Oberalppass verkehren derzeit keine Züge. Die Züge von Disentis GR nach Andermatt werden auf dem Oberalppass gewendet. Die Reisende des Glacier-Expresses werden via Zürich und Chur umgeleitet.

(SDA)