Libanesischer Premier Hariri offenbar in Paris eingetroffen

Der zurückgetretene libanesische Regierungschef Saad Hariri ist in Paris eingetroffen. Eine Quelle am Flughafen Le Bourget bei Paris bestätigte, dass Hariri gegen 07.00 Uhr gelandet sei.
18.11.2017 08:25

Nach Angaben aus seinem Umfeld und einem Bericht des der Hariri-Familie gehörenden Fernsehsenders Future TV erreichte Hariri am Samstagmorgen aus Saudi-Arabien kommend die französische Hauptstadt. Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt.

Das libanesische Fernsehen zeigte einen Fahrzeugkonvoi, der den Pariser Flughafen Le Bourget verliess, wo die Maschine des Regierungschefs gelandet war. Hariri wollte am Mittag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zusammentreffen. Wie lange er in Frankreich bleiben wird, war zunächst unklar.

Hariri hatte vor zwei Wochen völlig überraschend von Saudi-Arabien aus seinen Rücktritt erklärt. Seitdem hatte er die Golfregion nicht verlassen. Es gab Spekulationen, Saudi-Arabien habe seinen Rückzug erzwungen und ihn festgehalten, um im Libanon Spannungen mit der einflussreichen Schiitenmiliz Hisbollah zu erzeugen.

Die aufsehenerregende Rücktrittserklärung Hariris hatte den Libanon in eine politische Krise gestürzt. Seine Rückkehr nach Beirut wird als Voraussetzung für eine Lösung gesehen. Macron hatte betont, dass er Hariri als Regierungschef des Libanon empfangen werde, weil sein Rücktritt dort bislang nicht anerkannt ist.

(SDA)