Libysche Einheitsregierung nimmt Arbeit in Amtssitz in Tripolis auf

Mehr als drei Monate nach ihrem Amtsantritt hat Libyens Einheitsregierung die Regierungsgebäude in Tripolis bezogen. Unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch kam das Kabinett am Montag erstmals im alten Regierungssitz der Hauptstadt zusammen.
12.07.2016 02:23

"Heute haben wir formell den Amtssitz übernommen", sagte Vizeregierungschef Mussa al-Koni. Dies sei "der wirkliche Beginn" der Regierungsarbeit.

Aus Sicherheitsgründen hatte die Regierung zuvor ihren Sitz in einer Marinebasis am Mittelmeerufer genommen. Seit Ende März ist sie im Amt. Die UNO-gestützte Regierung versucht derzeit, ihre Macht in der Hauptstadt Tripolis zu etablieren und das gesamte libysche Staatsgebiet unter ihre Kontrolle zu bekommen - die Übernahme des Regierungsgebäudes ist Teil dieses Bestrebens.

In Libyen herrscht seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 allgemeines Chaos. Im Land stehen sich rivalisierende bewaffnete Gruppierungen gegenüber, darunter auch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Eine Gegenregierung ist nach wie vor in der ostlibyschen Stadt Tobruk aktiv.

(SDA)