Madonna-Fitnessstudios Hard Candy in Berlin insolvent

Die Jopp AG, die in Berlin unter anderem Studios der von der Pop-Sängerin Madonna gegründeten Fitnesskette Hard Candy betreibt, ist insolvent.
17.06.2016 19:05

Am Freitag sei der vorläufige Insolvenzverwalter bestellt worden, heisst es in einer Bekanntmachung des Amtsgerichts Charlottenburg.

Seit einigen Wochen waren in den Studios Kurse ausgefallen. Zuletzt waren einige Filialen geschlossen, weil es keinen Strom mehr gab. Die Jopp AG selbst äusserte sich auf Anfrage nicht. Vattenfall bestätigte der "Berliner Zeitung", dass das Energieunternehmen angewiesen habe, mehreren Hard Candy-Studios den Strom abzustellen - wegen erheblicher Zahlungsverzüge. Seit Donnerstag seien die meisten der neun Hard Candy Studios in Berlin geschlossen, hiess es.

Die Jopp AG betreibt elf Fitnessclubs in Berlin, heisst es auf ihrer Internetseite. Die Fitnesskette Hard Candy war vor einigen Jahren von Popsängerin Madonna gegründet worden - benannt nach ihrem 2008 erschienenen Album. Es gibt Franchise-Studios in zahlreichen Ländern.

Die Betreiber hatten Anfang Juni in einem Interview mit der "B.Z." gesagt, es habe kurzfristig einen finanziellen Engpass gegeben. "Wir haben auf die grosse Zugkraft von Madonnas Namen gesetzt und relativ schnell neun Studios eröffnet. Für Ausbau und Einrichtung eines Studios fallen um die drei Millionen Euro an", sagte Jürgen Jopp der Zeitung.

Viele Bauvorhaben, wie die Mall of Berlin, seien aber später fertig geworden als geplant. "Die Situation ist jetzt aber gelöst", sagte Jopp der Zeitung damals.

Ein israelischer Investor wolle nun in das Geschäft einsteigen und es seien mehrere neue Hard Candy-Studios in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant.

(SDA)