Mann in Colmar steuert sein Auto offenbar absichtlich in Moschee

Im elsässischen Colmar hat ein anscheinend psychisch kranker Mann am Samstagabend offenbar absichtlich sein Auto in eine Moschee gesteuert. Bei dem Vorfall vor der Grossen Moschee von Colmar wurden keine Passanten verletzt.
22.09.2019 00:20

Der Mann sei festgenommen worden, teilte die Präfektur des Departements Haut-Rhin der Nachrichtenagentur AFP mit. Abgesehen vom Fahrer habe niemand Verletzungen erlitten. Nach Angaben aus Polizeikreisen wurde der Verdächtige sofort festgenommen.

Staatsanwältin Catherine Sorita-Minard sagte, der Mann habe sich selbst mit einer Stichwaffe verletzt. Er sei ins Spital gebracht worden und müsse operiert werden. Ein Psychiater werde den Mann so schnell wie möglich untersuchen, da er anscheinend unter psychischen Problemen leide.

(SDA)