Mann rast in Melbourne mit Auto in Fussgänger: Vier Tote

In der australischen Stadt Melbourne ist ein Autofahrer in eine Gruppe Fussgänger gerast. Der Mann tötete vier Menschen und verletzte rund 15 weitere Personen. Laut Polizei handelte er vorsätzlich. Einen terroristischen Hintergrund gibt es allerdings nicht.
20.01.2017 12:46

Zunächst gab Polizeichef Graham Ashton auf einer Pressekonferenz bekannt, dass bei dem Angriff am Freitagnachmittag (Ortszeit) ein Kind, ein Mann und eine Frau ums Leben gekommen waren. Später erlag eine vierte Person ihren Verletzungen, wie die Polizei des Bundesstaates Victoria mitteilte. Details zur Identität des Todesopfers nannte sie nicht.

Der Verdächtige sei in Polizeigewahrsam, sagte der Polizeichef am Freitag. Es gebe vermutlich einen Zusammenhang mit einer vorherigen Messerstecherei in der U-Bahn der Stadt.

Bilder im Fernsehen und auf Online-Portalen zeigten ein völlig beschädigtes rotes Auto mit gesplitterter Windschutzscheibe und offenen Türen am Tatort. Schwerbewaffnete Polizisten sperrten die Umgebung ab. In Melbourne findet in diesen Tagen das bekannte Tennisturnier Australian Open statt.

(SDA)