Börse Asien - Asien-Börsen geben nach - Anleger rätseln über Trumps Pläne

Asiens Börsen haben sich am Freitag schwächer präsentiert. Anleger agierten erneut vorsichtig, weil die Details der von US-Präsident Donald Trump angekündigten Steuerreform noch unklar sind.
24.02.2017 08:14
Die Aktien von Toyota und anderen Autoherstellern fallen.
Die Aktien von Toyota und anderen Autoherstellern fallen.
Bild: iNg

Im Fokus stand zudem die Währungspolitik der neuen US-Regierung. In einem Reuters-Interview nannte Trump China den "Grossmeister der Währungsmanipulation".

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,5 Prozent tiefer mit 19.284 Punkten. Zu den Verlierern zählten Autowerte. Investoren sind in Sorge, dass die japanischen Hersteller unter einer protektionistischen Politik Trumps leiden könnten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans verlor ebenfalls 0,5 Prozent. Die Börse in Shanghai trat auf der Stelle.

Am Devisenmarkt wurde der Euro mit 1,0580 Dollar kaum verändert gehandelt. Die US-Währung verlor zum Yen auf 112,81 Yen

(Reuters)