Aktien AsienTokioter Börse sinkt zeitweise auf Zwei-Wochen-Tief

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag im Sog der Wall Street etwas nachgegeben.
07.02.2017 08:18
Toyota enttäuscht die Anleger mit einer geringer als erwartet ausgefallenen Gewinnprognose.
Toyota enttäuscht die Anleger mit einer geringer als erwartet ausgefallenen Gewinnprognose.
Bild: ZVG

Analysten und Händler führten dies auf eine anhaltende politische und wirtschaftliche Verunsicherung in vielen Regionen der Welt zurück. Zudem hielten sich Anleger im Vorfeld des ersten Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe Ende der Woche zurück.

Zeitweise rutschte der japanische Standartwerteindex Nikkei auf ein Zweiwochentief, bevor er mit einem Minus von 0,35 Prozent mit 18.910 Punkten aus dem Handel ging.

Zu den Verlierern zählte in Tokio der Autobauer Toyota, der die Anleger mit seiner Gewinnprognose enttäuschte. Toyota-Aktien gaben mehr als zwei Prozent nach.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans tendierte etwas leichter. Die Börse in Shanghai notierte ebenfalls niedriger.

Der Euro gab im fernöstlichen Handel nach, was Händler auch mit den unsicheren Aussichten für die im Frühjahr anstehende Präsidentenwahl in Frankreich erklärten. Die Gemeinschaftswährung wurde mit 1,0697 Dollar gehandelt. Zum Yen notierte der Dollar bei 111,81 Yen

(Reuters)