Nikkei legt zuWall Street stützt Asien-Börsen

Kursgewinne an der Wall Street haben am Mittwoch die asiatischen Börsen gestützt. Im Mittelpunkt stand weiter der neue US-Präsident Donald Trump.
25.01.2017 05:03
Kursanzeigen bei der Börse in Tokio.
Kursanzeigen bei der Börse in Tokio.
Bild: youtube

Nach dessen Treffen mit den Chefs grosser Autokonzerne hofften Anleger wieder verstärkt auf Impulse durch ein neues Konjunkturprogramm. Ängste vor einer protektionistischen US-Handelspolitik rückten dagegen in den Hintergrund. "Es ist momentan weitgehend ein Trump-Markt", sagte Anlagestratege Ayako Sera von Sumitomo Mitsui Trust Bank. "Die Stimmung wechselt von Tag zu Tag, je nachdem, was er sagt."

In Tokio notierte der Leitindex Nikkei 1,2 Prozent fester mit 19.006 Punkten. Im Fokus waren die Takata -Aktien, die mehr als 18 Prozent in die Höhe schossen. Viele Investoren stiegen wieder ein, nachdem die Angst vor einem Insolvenzverfahren den Kurs des krisengebeutelten Airbag-Herstellers zuletzt massiv nach unten gedrückt hatte. Der MSCI-Index für Aktien der Region Asien-Pazifik ohne Japan tendierte 0,1 Prozent höher.

An den Devisenmärkten in Fernost lag der Euro kaum verändert bei 1,0730 Dollar. Zum Yen verlor die US-Währung auf 113,57 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0743 und zum Dollar mit 1,0012. 

(Reuters)