Aktien Grossbritannien - Der Londoner Leitindex klettert auf ein Rekordhoch

Eine Rally der Finanz- und Rohstoffwerte hat den FTSE am Mittwoch auf ein Rekordhoch gehievt.
01.03.2017 15:30
Die Finanzmärkte in London spüren keinen Brexit.
Die Finanzmärkte in London spüren keinen Brexit.
Bild: Pixabay

Der Leitindex der Londoner Aktienbörse stieg um 1,4 Prozent auf 7362,34 Punkte. Damit hat er im Vergleich zu seinem Tief kurz nach dem Brexit-Referendum vom vergangenen Sommer rund 27 Prozent zugelegt.

Die Banken profitierten von Äusserungen führender US-Notenbanker zugunsten einer baldigen Zinserhöhung, sagte Analystin Ipek Ozkardeskaya vom Brokerhaus London Capital. Darüber hinaus spekulieren Investoren seit Längerem auf eine Deregulierung des US-Finanzsektors. Der britische Bankenindex gewann 1,9 Prozent. Zu den Favoriten zählten hier Standard Chartered, Royal Bank of Scotland (RBS) und HSBC mit Kursgewinnen von bis zu 3,1 Prozent.

Die Bergbaukonzerne Anglo American, Antofagasta, BHP Billiton, Fresnillo, Glencore und Rio Tinto legten sogar bis zu 4 Prozent zu. Dank der Spekulationen auf ein amerikanisches Wirtschaftswunder und ermutigender chinesischer Konjunkturdaten verteuerte sich das wichtige Industriemetall Kupfer um bis zu 2 Prozent auf 6090 Dollar je Tonne.

Weil wichtige Exportländer ihre Fördermengen drosseln, legte auch der Ölpreis zu. Dies verhalf BP und Shell zu Kursgewinnen von bis zu 2,7 Prozent. Die Ölsorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 0,6 Prozent auf 56,85 Dollar je Barrel (159 Liter).

(Reuters)