Aktien USA - US-Börsen starten etwas schwächer in die Woche

Die Wall Street ist mit leichten Kursverlusten in die neue Woche gestartet. Nach den jüngsten Rekordständen nehmen viele Börsianer am Montag eine abwartende Haltung ein.
27.02.2017 15:45
Mit Abschlägen in die Woche gestartet: Börse in New York.
Mit Abschlägen in die Woche gestartet: Börse in New York.
Bild: Bloomberg

Neue Impulse erhoffen sie sich vom ersten offiziellen Auftritt des neuen US-Präsidenten Donald Trump vor dem Kongress am Dienstag. Besonderes Augenmerk gilt möglichen Äusserungen zur Steuerpolitik, nachdem Trump zuletzt eine "phänomenale" Ankündigung zu diesem Thema in Aussicht gestellt hatte. "Das Marktgeschehen deutet eine weitere durchwachsene Sitzung heute an", sagte Analyst Peter Cardillo vom Investmenthaus First Standard Financial. "Die Investoren warten auf die wichtigen Ereignisse der Woche."

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte in den ersten Handelsminuten 0,1 Prozent tiefer bei 20'801 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor ebenfalls 0,1 Prozent auf 2365 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,2 Prozent auf 5833 Stellen.

Im Fokus stand unter anderem die Apple-Aktie, die 0,3 Prozent höher tendierte. Die Investorenlegende Warren Buffett hat nach eigener Auskunft ihre Apple-Beteiligung in diesem Jahr deutlich aufgestockt.

Tesla-Papiere sackten dagegen 4 Prozent ab. Der Elektroauto-Pionier wurde von den Analysten der Investmentbank Goldman Sachs heruntergestuft. Die Experten empfehlen die Titel nun zum Verkauf.

(Reuters)