Dow Jones startet schwächerWall Street gefällt Trumps Einreiseverbot nicht

Der Einreisestopp der US-Regierung für Bürger aus sieben Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung verunsichert die Wall Street.
30.01.2017 15:40
Die Börse an der Wall Street in New York.
Die Börse an der Wall Street in New York.
Bild: Pixabay

Die wichtigsten Indizes an der Börse fielen zum Wochenstart. Der Dow-Jones-Index mit den Standardwerten rutschte wieder unter die Marke von 20'000 Punkten, die er vergangene Woche erstmals geknackt hatte. Investoren seien vorsichtig, sagte Peter Cardillo, Chef-Marktökonom bei First Standard Financial. In den USA gibt es in vielen Städten Proteste gegen die Massnahmen des neuen Präsidenten Donald Trump. Zahlreiche Verbündete der USA kritisierten den Schritt, so auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Der Leitindex Dow Jones fiel um 0,5 Prozent auf 19'993 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 notierte bei 2281 Zählern 0,55 Prozent im Minus. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,73 Prozent auf 5619 Stellen.

Im Blickpunkt der Woche dürften wegen neuer Quartalszahlen die Aktien von Apple und Facebook stehen. Am Montag war zudem die Technologiefirma Ixia gefragt, deren Aktie um 6,6 Prozent anzog. Der Rivale Keysight will das Unternehmen für rund 1,6 Milliarden Dollar übernehmen. 

(Reuters)