Aktien USA - Steigende Ölpreise schieben Wall Street weiter an

Die US-Börsen setzen ihre Rekordjagd am Donnerstag fort. Hintergrund sind steigende Ölpreise nach der Veröffentlichung von Daten des US-Branchenverbands API.
23.02.2017 15:40
Die US-Rohöllagerbestände sind zurückgegangen, das treibt am Donnerstag den Ölpreis hoch.
Die US-Rohöllagerbestände sind zurückgegangen, das treibt am Donnerstag den Ölpreis hoch.
Bild: Bloomberg

Deren Zahlen zufolge sind die US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche überraschend zurückgegangen. Dies nährte Konjunkturoptimismus und trug zur positiven Grundstimmung bei. Die Wirtschaftspläne des neuen US-Präsidenten Donald Trump sorgen seit Wochen für Auftrieb. Finanzminister Steven Mnuchin kündigte nun die anvisierte Steuerreform noch für die Zeit vor der Sommerpause an.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,2 Prozent im Plus bei 20'814 Punkten und markierte abermals einen neuen Rekord. Der breiter gefasste S&P 500 stieg ebenfalls 0,2 Prozent auf 2367 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq lag nahezu unverändert bei 5862 Stellen.

Jüngste Daten deuteten auf eine Stabilisierung des US-Arbeitsmarktes hin. Zwar beantragten in der vergangenen Woche etwas mehr Menschen erstmals Arbeitslosenhilfe. Doch im Durchschnitt der letzten vier Wochen lag die Zahl auf dem niedrigsten Stand seit 1973.

Bei den Einzelwerten brechen die Aktien des Modekonzerns L Brands knapp 13 Prozent ein. Seine Dessous der Marke Victoria's Secret waren zuletzt weniger gefragt.

(Reuters)