Materialbahn im Glarnerland mit Älplerin verunfallt

In Matt auf dem Gebiet der Gemeinde Glarus Süd ist am Donnerstag eine 45-jährige Älplerin in einer Materialbahn verunfallt. Die Frau sass unerlaubterweise in der Transportkiste. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein.
03.08.2017 16:53

Angaben der Kantonspolizei Glarus zufolge führt die Seilbahn vom Dorf Matt auf die Berglialp. Aus noch ungeklärten Gründen sei eine der beiden Seilbahnrollen bei der Bergfahrt vom Tragseil gesprungen. Dadurch geriet die Transportkiste in Schräglage.

Eine Frau, die sich in der Bahn befand, musste von Einsatzkräften der Alpinen Rettung mit einer Seilwinde geborgen werden. Die 45-jährige Älplerin erlitt Schürfungen und Prellungen. Die Rettungsflugwacht flog sie ins Kantonsspital nach Glarus. Die Umstände des Unfalls werden untersucht.

Geklärt werden muss bei der Untersuchung insbesondere auch die Frage, weshalb die Frau in der Holzkiste sass. Laut Daniel Menzi, Sprecher der Glarner Kantonspolizei, hätte sie nicht mitfahren dürfen, da es sich um eine Material- und keine Personenbahn handelt.

(SDA)