MCH Group übernimmt Sammler-Event in London

Die Messebetreiberin MCH Group übernimmt den Sammler-Event Masterpiece London. Damit erweitert das Unternehmen das internationale Messeportfolio und verstärkt die Position in exklusiven globalen Sammler-Märkten.
01.12.2017 09:03

Die MCH Group hat per 30. November 2017 67,5 Prozent der Aktien der Masterpiece London Ltd übernommen, der Veranstalterin des gleichnamigen Sammler-Events, der jeweils im Sommer im "Royal Hospital Chelsea" in London stattfindet. Dies teilte die Gruppe am Freitag mit. Die restlichen 32,5 Prozent der Aktien werden von bisherigen Aktionären gehalten.

Masterpiece London Ltd wurde den Angaben zufolge 2008 gegründet, wobei die erste Messe 2010 stattfand. Mit der Integration möchte MCH ihre Position in den wichtigsten globalen Sammler-Märkten ausbauen, heisst es weiter. Geplant sei, die Veranstaltung in den nächsten Jahren zusätzlich an weiteren Standorten in den USA, in Asien und im Mittleren Osten durchzuführen.

Gleichzeitig richtet MCH die Organisationsstruktur noch konsequenter auf die Umsetzung der Unternehmensstrategie aus. Das internationale Messe- und Event-Geschäft soll neu in der Division "Global Events" unter der Leitung von Chef René Kamm zusammengefasst werden. Und das nationale Messe- und Eventgeschäft an den Standorten Basel, Zürich und Lausanne wird in der Division "Events Switzerland & Venues" unter der Leitung von Peter Holenstein zusammengenommen.

Die Anpassungen hätten mit den Schwierigkeiten der Messe Baselworld nichts zu tun, sagte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Direktorin Syvlie Ritter behält demnach die Leitung der Messe. Die Baselworld ist das Flaggschiff der Messe Basel.

Mit den strukturellen Anpassungen könnten vermehrt Synergien geschaffen und genutzt werden, sowohl in der Entwicklung der internationalen Geschäftstätigkeit, als auch zur Stärkung der nationalen Eigen- und Gastveranstaltungen, heisst es weiter.

Ausserdem wird Finanzchef (CFO) Christophe Biollaz die Gruppe im Verlauf des kommenden Jahres auf eigenen Wunsch verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen zuwenden, wie es weiter heisst. Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung bedauern den Austritt laut Mitteilung "ausserordentlich". Er werde seine Funktion bis zur geregelten Nachfolge wahrnehmen.

Neben dem Finanzchef wird auch Marco Fazzone, Managing Director der Design & Regional Art Fairs, die Gruppe per Ende Januar 2018 verlassen. Auch dieser Abgang wird "sehr bedauert".

(SDA)