Mehr Gäste in Schweizer Hotels in der Wintersaison 2016/17

Die Schweizer Hotellerie kann auf eine gute Wintersaison 2016/17 zurückblicken, zumindest was die Übernachtungszahlen anbetrifft. Diese erhöhten sich um 2 Prozent auf 15,7 Millionen Logiernächte, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte.
06.06.2017 09:40

In der Wintersaison 2015/16 waren die Logiernächte noch um 1,8 Prozent zurückgegangen. Damals war die Nachfrage aus dem Ausland um 3,8 Prozent gesunken und jene aus dem Inland um lediglich 0,5 Prozent gestiegen.

Im vergangenen Winter hat sich nun das Blatt zugunsten der Hoteliers gewendet. Mit insgesamt 8,2 Millionen Logiernächten verzeichneten die ausländischen Gäste ein Plus von 2,1 Prozent. Häufiger übernachteten auch wieder Schweizer Gäste in Hotels. Hier stieg die Nachfrage um 1,9 Prozent auf insgesamt 7,5 Millionen Logiernächte.

(SDA)