Mehrere Explosionen erschüttern Wahllokale in Kabul

Mehrere Explosionen haben am Samstag Wahllokale in der afghanischen Hauptstadt Kabul erschüttert. Wähler flohen nach einer Explosion aus einer Schule im Norden der Stadt, in der sie ihre Stimme für die mehrmals verschobene Parlamentswahl abgeben wollten.
20.10.2018 09:42

Zeugen berichteten überdies von weiteren Explosionen bei mehreren anderen Wahllokalen. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte der Nachrichtenagentur AFP zwei weitere Explosionen in der Nähe von Wahllokalen. Allerdings sei niemand verletzt worden, da die Wähler in den Gebäuden gewesen seien. Ein anderer Behördensprecher berichtete dagegen von Toten und Verletzten nach den Explosionen.

Ein Mann sagte AFP, er habe in der Schule gerade seine Stimme abgeben wollen, dann aber nach einer Explosion "um sein Leben rennen" müssen. Er habe gesehen, wie mehrere Opfer in Sicherheit gebracht worden seien.

In Afghanistan sind am Samstag rund 8,9 Millionen registrierte Wähler dazu aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Die radikalislamischen Taliban hatten mit Anschlägen während der Abstimmung gedroht. Bereits im Wahlkampf war es zu mehreren tödlichen Angriffen gekommen.

Wegen der angespannten Sicherheitslage waren bereits im Vorfeld mehr als 2000 Wahllokale geschlossen worden. Rund 70'000 Sicherheitskräfte sind am Wahltag im Einsatz.

(SDA)