Michael Phelps verliert Wettschwimmen gegen computeranimierten Hai

Er ist der erfolgreichste Schwimmer der Geschichte, aber nicht der König der Meere: Der 23-fache Olympiasieger Michael Phelps hat sich in einem im Fernsehen ausgestrahlten Showrennen über 100 Meter einem computergenerierten Weissen Hai geschlagen geben müssen.
24.07.2017 07:51

Phelps kam nach 38,1 Sekunden ins Ziel und verlor das ungewöhnliche Kräftemessen, das am Sonntagabend (Ortszeit) auf dem US-Sender Discovery gezeigt wurde, um zwei Sekunden. "Revanche? Nächstes Mal...wärmeres Wasser", twitterte der 32-jährige Phelps hinterher.

Das Wettschwimmen, das vor der Küste Südafrikas im offenen Meer ausgetragen wurde, ist Teil einer Themenwoche des US-Senders zu Haien und soll in Deutschland am 29. Juli ausgestrahlt werden.

Laut Phelps waren 15 Sicherheits-Taucher in der Nähe, als die beiden Kontrahenten um die Wette schwammen - mit einem Netz voneinander getrennt. Viele Zuschauer waren laut US-Medien enttäuscht, weil sie von einem Rennen mit einem echten Weissen Hai ausgegangen waren.

(SDA)