Mindestens 13 Tote bei Unwetter in Südfrankreich

Bei den schweren Unwettern in Südwestfrankreich sind nach jüngsten Angaben mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Rettungskräfte am Montag mit. Zunächst war von sechs Toten die Rede gewesen, besonders betroffen war das Département Aude.
15.10.2018 13:21

In dem Département gilt seit Montagmorgen die "Alarmstufe rot". In der Nacht zum Montag musste die Feuerwehr mehr als 250 Mal ausrücken. Nach Angaben des Hochwasser-Informationsdiensts Vigicrues hatte das Hochwasser im Tal des Flusses Aude zuletzt 1891 eine solche Höhe erreicht.

(SDA)