Mindestens zwölf Tote bei Hotelbrand in Georgien

Bei einem Feuer in einem Luxushotel mit 22 Etagen im georgischen Badeort Batumi am Schwarzen Meer sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Die Brandopfer starben an einer Kohlenmonoxidvergiftung.
25.11.2017 00:04

Zehn weitere Menschen seien ins Spital eingeliefert worden, die meisten von ihnen wegen Atemproblemen, teilte der regionale Gesundheitsminister Saal Mikeladse am Freitagabend mit. Ihr Zustand sei aber stabil.

An den Löscharbeiten waren laut Innenministerium mehr als hundert Feuerwehrleute beteiligt. Das Feuer sei inzwischen gelöscht, die starke Rauchentwicklung erschwere jedoch die Evakuierung des 22-stöckigen Gebäudes.

(SDA)