Mobility mit mehr Kunden und 8 Prozent weniger Gewinn

Das Carsharing-Unternehmen Mobility hat im vergangenen Jahr 3,4 Millionen Franken Gewinn eingefahren. Das sind 8,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Den Nettoerlös konnte die in Luzern ansässige Genossenschaft aber von 74,1 auf 76 Millionen Franken steigern.
28.03.2017 09:30

Mobility führt den Gewinnrückgang auf höhere Kosten für die IT-Infrastruktur und Wertberichtigungen auf Fahrzeugen aufgrund sinkender Occasionspreise zurück, wie aus einer Medienmitteilung vom Dienstag hervorgeht.

2016 konnte Mobility 4400 neue Kunden gewinnen. Das Unternehmen zählt neu 131'700 Kundinnen und Kunden.

Zur Wahl stehen den Kunden 2950 Fahrzeuge - 50 mehr als im Vorjahr, dies an insgesamt 1500 (2015: 1460) Standorten.

Im vergangenen Jahr nutzten laut Mitteilung auch 4600 Unternehmen das Carsharing-Angebot.

(SDA)