Nach Schüssen auf Frau in Genf ist Tatverdächtiger in Haft

In Genf ist in der Nacht auf Mittwoch eine Frau auf offener Strasse mit Schüssen tödlich verletzt worden. Drei Mal wurde mit einer Pistole auf sie geschossen. Die 36-Jährige erlag den Verletzungen im Spital. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.
22.11.2017 11:29

Nach einer Alarmierung durch Zeugen fand die Polizei die schwer verletzte Frau um 1.15 Uhr im Genfer Quartier des Grottes hinter dem Bahnhof Cornavin, wie die Genfer Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.

Sie lag blutend am Boden und starb einige Stunden später im Spital an ihren Verletzungen. Der mutmassliche Täter konnte kurz nach dem Tötungsdelikt in seiner Wohnung in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Die rasche Festnahme gelang ebenfalls dank Aussagen von Zeugen, wie es in der Mitteilung hiess.

Der 40-jährige Mann muss von der Staatsanwaltschaft noch befragt werden. Die Umstände des Tötungsdeliktes seien noch unklar, hielt die Genfer Staatsanwaltschaft fest. Sie machte keine Angaben dazu, ob der Mann und die Frau sich gekannt hatten.

Gegen den Tatverdächtigen wurde eine Strafuntersuchung wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet.

(SDA)