Nachwahlbefragungen: Slowenischer Präsident wiedergewählt

Der seit fünf Jahren amtierende slowenische Staatspräsident Borut Pahor ist Nachwahlbefragungen zufolge am Sonntag wiedergewählt worden. Der 53-Jährige habe über 56 Prozent der Stimmen erreicht, berichtete das nationale Fernsehen in Ljubljana.
22.10.2017 19:28

Abgeschlagen auf dem zweiten Platz sei der Bürgermeister der Gemeinde Kamnik, Marjan Sarec, mit gut 22 Prozent gelandet, hiess es am Sonntagabend nach Schliessung der Wahllokale auf der Basis von Nachwahlbefragungen. Die anderen sieben Kandidaten spielten demnach keine Rolle.

Die Auszählung der Stimmen soll bis 22.00 Uhr abgeschlossen sein. Bis um 19.00 Uhr waren 1,7 Millionen Slowenen aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Der Mitte-links-Politiker Borut Pahor war haushoher Favorit. Er hatte in Umfragen vor der Wahl zuletzt Zustimmungswerte von fast 55 Prozent erreicht. Der Wahlkampf sei "entpolitisiert und trivial" gewesen, weil es praktisch keine ideologische oder politische Auseinandersetzung gegeben habe, kritisierte die wichtigste Zeitung "Delo".

In Slowenien hat der Präsident weitgehend repräsentative Aufgaben. Der frühere sozialdemokratische Regierungschef Pahor amtiert seit 2012. Er hat den Ruf des "Instagram-Präsidenten": Mehr als 40'000 Menschen folgen ihm in dem Online-Fotodienst.

(SDA)