Nächtliche Fahrt durch Bündner Tal endet mit Totalschaden

In der bündnerischen Talschaft Lugnez hat ein 20-jähriger Autolenker in der Nacht auf Freitag seinen Wagen bei einem Selbstunfall total beschädigt. Der junge Mann erlitt nur leichte Verletzungen.
28.07.2017 11:30

Der 20-Jährige fuhr laut Polizeiangaben nach Mitternacht von Morissen taleinwärts in Richtung Vrin. Einen Kilometer nach der Ortschaft Lumbrein prallte der Wagen auf der Gegenfahrbahn gegen die Leitplanke.

Laut Polizei verbog das Fahrzeug die Abschrankung auf einer Länge von 20 Metern. Dann überschlug es sich mehrmals auf der Strasse, bevor es nach 90 Metern komplett beschädigt und auf der Seite auf der Fahrbahn liegen blieb.

Ein Anwohner, der die Kollision gehört hatte, eilte zur Unfallstelle und barg den jungen Lenker aus dem Fahrzeug. Die Ambulanz überführte den Leichtverletzten ins Spital nach Ilanz. Es wurde eine Blutprobe angeordnet.

(SDA)