Nationalhymne vor Kinofilmen in Indien jetzt Pflicht

Das Abspielen der Nationalhymne in indischen Kinos ist nach einem Beschluss des höchsten Gerichts jetzt vor jedem Film Pflicht. Kinobesucher müssen zudem während der Nationalhymne zwingend aufstehen, um ihren Respekt zu zeigen.
30.11.2016 13:26

Am Fall beteiligte Anwälte bestätigten entsprechende Entscheidungen des Gerichts vom Mittwoch. "Dies wird den Menschen ein Gefühl von engagiertem Patriotismus und Nationalismus einflössen", sagte einer der Richter.

In der gleichen Entscheidung ordnete das Gericht zudem an, die Nationalhymne dürfe nicht verkürzt aufgeführt, zu kommerziellen Zwecken genutzt oder an "unerwünschten oder schändlichen" Orten gezeigt werden.

Bisher war es nur in wenigen indischen Bundesstaaten wie Maharashtra üblich, vor Kinovorstellungen die Nationalhymne zu spielen. Die nun getroffene Entscheidung steht vor dem Hintergrund einer Nationalisierung seit dem Wahlsieg der hinduistisch-nationalistischen Regierungspartei BJP um Premierminister Narendra Modi im Jahr 2014.

Im Oktober war ein Rollstuhlfahrer in einem Kino im Bundesstaat Goa angegriffen worden, weil er während der Nationalhymne nicht aufstand. Im vergangenen Jahr berichteten Medien, eine muslimische Familie sei in Kerala aus dem gleichen Grund aus einem Kino geworfen worden.

(SDA)