Neuer Bürgermeister von Rio schwänzt Eröffnung des Karnevals

Fehlstart beim Karneval in Rio: Der neue, streng religiöse Bürgermeister von Rio de Janeiro, Marcelo Crivella, ist am Freitagabend nicht zur traditionellen Schlüsselübergabe an König Momo erschienen, mit der das Ereignis offiziell eröffnet wird.
25.02.2017 05:15

Organisatoren in weisser Sambakleidung, Stelzenläufer und die städtische Blaskapelle warteten zweieinhalb Stunden vergeblich auf das Stadtoberhaupt. "Wo ist Crivella?", riefen einige der 70'000 Zuschauer in dem Stadion.

Schliesslich tauchte die Kulturbeauftragte der Stadt, Nilcemar Nogueir, auf und vollzog die symbolische Schlüsselübergabe. Das Fernbleiben des Bürgermeisters entschuldigte sie damit, dass dieser sich um seine kranke Frau kümmern müsse.

Schon in den Tagen zuvor war spekuliert worden, ob der ultrakonservative Crivella der Veranstaltung fernbleiben würde. Crivella ist Ex-Bischof der "Universellen Kirche des Königreichs Gottes", einer evangelikalen Mega-Kirche, und kann dem Karneval nichts abgewinnen.

Die für Rios Karneval typischen Strassenpartys haben schon vor zwei Wochen begonnen. Der Höhepunkt der Feiern sind die farbenfrohen und aufwändigen Paraden der Samba-Schulen im sogenannten Sambodrom, die über das Wochenende hinaus andauern. Es werden mehr als eine Million Touristen bis zum Ende des Karnevals am 28. Februar in der Stadt erwartet.

(SDA)