Neuer deutscher Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen

Der neue deutsche Bundestag ist am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Gleich zum Start der vierjährigen Legislaturperiode droht massiver Ärger mit der AfD.
24.10.2017 11:31

Politiker aller anderen Fraktionen wollen den Kandidaten der nationalkonservativen Partei für einen der Vizepräsidentenposten, Albrecht Glaser, durchfallen lassen. Zum Präsidenten des Bundestags soll der bisherige Finanzminister Wolfgang Schäuble gewählt werden.

Der 75-jährige CDU-Politiker übernimmt damit das formell zweithöchste Staatsamt nach dem Bundespräsidenten, aber noch vor der Bundeskanzlerin. Eröffnet werden soll die Sitzung durch den Alterspräsidenten Hermann-Otto Solms von der FDP. Zum Auftakt wurde ein Antrag der AfD von den anderen Fraktionen abgelehnt, die Sitzung nicht von ihm, sondern von einem Versammlungsleiter eröffnen zu lassen.

Am Nachmittag händigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den anderen Regierungsmitgliedern ihre Entlassungsurkunden aus. Die Regierung bleibt aber geschäftsführend im Amt, bis eine neue gebildet wird. Derzeit verhandeln Union, FDP und Grüne über ein gemeinsames Regierungsbündnis.

(SDA)