Neun junge Antennenrochen im Basler Zoo

Kleine Sensation im Basler Zoo: Anfang November sind neun kleine Schwarzschwanz-Antennenrochen zur Welt gekommen. In ganz Europa gibt es nur sehr wenige Halter dieser Süsswasserrochen.
23.11.2016 09:33

Die kleinen Knorpelfische sind wohlauf und fressen bereits ausgiebig Mückenlarven, Fischstückchen, fein gehackte Muscheln und Garnelen. Die zweieinhalbjährige Mutter ist bei ihnen.

Der Vater jedoch musste vor der Geburt in ein anderes Aquarium umplatziert werden, damit die Jungen sich in aller Ruhe an die neue Umgebung gewöhnen können.

Antennenrochen haben eine spezielle Art der Geburt: Sie schlüpfen aus Eiern, allerdings hält die Mutter die Eier bis zur Geburt in ihrem Körper zurück. Ist es soweit, schlüpfen die Tiere im Bauch der Mutter aus dem Ei und kommen als perfekte Ebenbilder der grossen Rochen zur Welt.

Über die Schwarzschwanz-Antennenrochen ist gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch praktisch nichts bekannt. Die Art wurde erst 2011 wissenschaftlich beschrieben und ist in Aquarien selten zu sehen.

(SDA)