Notstand für Brandgebiete im US-Bundesstaat Washington ausgerufen

Nach Kalifornien hat nun auch der US-Bundesstaat Washington wegen schwerer Waldbrände den Notstand ausgerufen. Bislang fielen im Bundesstaat im Nordwesten bereits 25 Gebäude den Flammen zum Opfer, hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.
24.08.2016 01:13

Gouverneur Jay Inslee verhängte am Dienstag den Notstand für 20 Bezirke des Bundesstaates, weil die Brände "die Menschen, Anwesen und natürliche Ressourcen (...) bedrohen", hiess es in einer Mitteilung.

Allein ein Feuer in Kahlotus brannte 24'000 Hektar Land nieder, es ist erst zu 19 Prozent unter Kontrolle, wie das nationale Brandschutzzentrum mitteilte. Für die kommenden sieben Tage werden für das Gebiet Hitze und Wind vorausgesagt, was die Löscharbeiten erschweren dürfte.

In Kalifornien kämpfen weiter rund 10'000 Feuerwehrleute gegen sechs riesige Brände. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

(SDA)