Opfer des Bahnunfalls von Wabern stammt aus dem Kanton Bern

Die junge Frau, die am 13. Juli im Berner Vorort Wabern von einem Zug erfasst und getötet wurde, ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine 25-jährige Schweizerin aus dem Kanton Bern.
18.07.2017 14:08

Die Ermittlungen zum Hergang und zu den Umständen des Vorfalls sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass die junge Frau am 13. Juli vom Berner Hausberg Gurten herunter gekommen war und sich zwischen 3.50 und 4.00 Uhr an der Talstation der Gurtenbahn aufhielt. Auf dem Gurten fand in diesen Tagen ein grosses Musikfestival statt.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Frau zwischen 3.50 und 5.15 Uhr zwischen der Talstation der Gurtenbahn und den Bahngleisen entlang der Kirchstrasse gesehen haben.

Die Frau hatte sich im Bereich der Gleise aufgehalten als zeitgleich ein Personenzug aus Richtung Bern herannahte. Trotz Schnellbremsung des Zugs konnte nicht verhindert werden, dass die junge Frau erfasst und tödlich verletzt wurde.

(SDA)