Opfer des Tötungsdelikts von Frauenfeld ist identifiziert

Das Opfer des Tötungsdelikts von Frauenfeld vom vergangenen Dienstag ist identifiziert: Es handelt sich um eine 74-jährige Mazedonierin. Die genaue Todesursache ist hingegen weiterhin unbekannt.
22.10.2018 10:35

Die Frau hielt sich als Touristin in der Schweiz auf, wie die Kantonspolizei Thurgau am Montag mitteilte. Die von der Staatsanwaltschaft Frauenfeld in Auftrag gegebene Obduktion habe zur Identifikation geführt.

Als die Polizei am 16. Oktober am Tatort eintraf, war der Kopf der Frau abgetrennt. Ihr Enkel, ein 19-jähriger Italiener, wurde kurz nach der Tat verhaftet. Er werde dringend verdächtigt, seine Grossmutter getötet zu haben, wie es weiter heisst. Weiterhin unklar sind die Hintergründe der Tat - die Kantonspolizei Thurgau ermittelt.

(SDA)