Oppositionskundgebung in Caracas gewaltsam aufgelöst

In Venezuelas Hauptstadt Caracas hat die Polizei am Donnerstag einen Protestmarsch der Opposition gewaltsam aufgelöst und Dutzende Teilnehmer festgenommen. Die Polizei habe die Demonstranten mit Tränengas und Schrotkugeln auseinandergetrieben, sagten Augenzeugen.
30.06.2017 02:11

Die Sicherheitskräfte hätten zudem 20 bis 30 Teilnehmer in einem Lastwagen weggebracht, sagte eine Augenzeugin unter Tränen zur Nachrichtenagentur AFP. Örtliche Medien veröffentlichten zudem Videoaufnahmen von den Festnahmen.

Der Vizepräsident des venezolanischen Parlamentes, Freddy Guevara, warf den Sicherheitskräften den Einsatz von Tränengas vor. Einige der Demonstranten bewarfen die Sicherheitskräfte mit Steinen und Molotow-Cocktails.

In Venezuela gehen seit dem 1. April täglich tausende Menschen auf die Strasse, um den Rücktritt des sozialistischen Staatschefs Nicolás Maduro zu fordern. Bei den Protesten wurden nach offiziellen Angaben bisher 79 Menschen getötet und mehr als tausend weitere verletzt.

(SDA)