Palästinenser greift Israeli nahe Tel Aviv mit Messer an

Ein Israeli ist am Montag nahe Tel Aviv bei einem Messerangriff verletzt worden. Ein 21-jähriger Palästinenser griff laut Polizei den arabischstämmigen Israeli in einem Fast-Food-Restaurant in Petach Tikva an. Der Angreifer wurde beim Fluchtversuch festgenommen.
24.07.2017 14:58

Die Polizei vermutet, der Palästinenser sei davon ausgegangen, dass das 32-jährige Opfer jüdisch sei. Der palästinensisch-israelische Konflikt war zuletzt erneut eskaliert.

Nachdem zwei israelische Polizisten Mitte Juli bei einem Angriff in der Jerusalemer Altstadt getötet wurden, hatte Israel die Sicherheitskontrollen für Muslime am Jerusalemer Tempelberg mit der Anbringung von Metalldetektoren und zusätzlichen Überwachungskameras verschärft.

Daraufhin gab es massive Proteste von palästinensischer Seite. Dabei wurden bis Sonntag fünf Palästinenser getötet. Am Freitag waren drei Israelis in einer jüdischen Siedlung im Westjordanland von einem Palästinenser erstochen worden.

Seit Oktober 2015 wurden bei einer Gewaltserie in Israel und den Palästinensergebieten 289 Palästinenser, 47 Israelis und sieben Ausländer getötet. Bei der Mehrzahl der getöteten Palästinenser handelte es sich um erwiesene oder mutmassliche Attentäter, die zumeist Messer für ihre Angriffe verwendeten.

(SDA)