Papst appelliert an Christen, auf Weg zur Einheit voranzukommen

Zum Abschluss seiner Schwedenreise hat Papst Franziskus unter freiem Himmel im Fussballstadion von Malmö eine Messe für die Katholiken im protestantischen Norden gehalten. Dabei appellierte er an die Christen, für ihre Einheit zu arbeiten.
01.11.2016 11:18

Begegneten sie einander mit Sanftmut, werde es möglich, "dass wir alles, was uns trennt und entzweit, beiseite lassen und immer neue Möglichkeiten suchen, um auf dem Weg der Einheit voranzukommen", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche vor Tausenden Menschen im Stadion.

Am Montag hatte der Argentinier in einer starken Geste seine Forderung nach einer weiteren Annäherung von Katholiken und Protestanten untermauert. Zum Auftakt des 500. Jubiläumsjahres der Reformation 2017 feierte er mit Vertretern des Lutherischen Weltbundes einen Gottesdienst.

Die Begegnung und das gemeinsame Reformationsgedenken wurden als "historisch" bezeichnet, auch wenn die Kirchenvertreter im Vagen blieben, wie weit die Gemeinsamkeit reichen kann. In einer Erklärung vereinbarten sie, die ökumenischen Bemühungen um ein gemeinsames Abendmahl zu vertiefen.

Änderungen an dem derzeitigen Ausschluss vom Abendmahl der jeweils anderen Konfession formulierten sie allerdings nicht; sie verwiesen an die Gemeinden, Wege des Miteinanders zu finden.

Am Dienstag dann galt die Messe zu Allerheiligen den Katholiken, die im protestantischen Norden eine Minderheit ausmachen: Von den rund zehn Millionen Einwohnern in Schweden sind nur 113'000 Menschen katholisch.

Als der Papst einfuhr, waren nicht alle Sitze des Stadions besetzt. Den Organisatoren zufolge kamen aber schliesslich rund 15'000, um den Pontifex zu sehen: Sie schwenkten weisse und gelbe Fahnen oder Landesflaggen und riefen in Fussballfan-Manier "Viva il Papa" (Es lebe der Papst") und "Papa Francesco".

Auf den eigentlichen Anlass der Reise, den ökumenischen Dialog, kam Franziskus aber mehrmals zurück. Selig seien die, "die für die volle Gemeinschaft der Christen beten und arbeiten". "Lasst uns gemeinsam die Gnade erbitten, diese Berufung in Freude anzunehmen und vereint zu arbeiten, um sie zur Vollendung zu führen", sagte Franziskus. "Wir brauchen uns gegenseitig, um einander zur Heiligkeit zu verhelfen." Die Heiligkeit könne in der Einheit erlangt werden.

Nach der Messe wollte sich Franziskus auf den Weg zurück nach Rom machen. Es war erst der zweite Besuch eines Papstes überhaupt in Schweden. 1989 war Johannes Paul II. in das Land gereist.

(SDA)