24 Abkommen bei Merkel-Besuch in China - Kooperation in Afghanistan

PEKING (awp international) - China und Deutschland wollen beim Aufbau in Afghanistan zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung gehört zu den 24 Abkommen, die am Montag in Peking bei den vierten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen unterzeichnet wurden. Es geht um gemeinsame Hilfe bei der Entwicklung des Katastrophenschutzes und im Bergbau.
13.06.2016 08:47

Weitere Abkommen zwischen Regierung und Unternehmen betreffen die Ausweitung der bilateralen Kooperation etwa im Umweltschutz, im Bildungs- und Gesundheitswesen, in der Mobilität, der Entwicklung nachhaltiger Landwirtschaft, der neuen Generation der Mobilfunknetze sowie im Schienenverkehr oder der Luft- und Autoindustrie.

Zu den Vereinbarungen zählte auch die Gründung eines gemeinsamen Zentrums für nachhaltige Entwicklung zum Schutz globaler Ressourcen und zur Bekämpfung von Armut. Auch sagte der Autobauer Volkswagen ein Programm zur Förderung der Umwelterziehung an Chinas Schulen zu, von dem 1000 chinesische Lehrer als "umweltfreundliche Botschafter" profitieren sollen./du/lw/DP/tos

(AWP)