99 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

(Meldung ergänzt mit Zahlen zu Warn-App-Nutzern) - In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Sonntag innerhalb eines Tages 99 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden - leicht weniger als am Vortag.
19.07.2020 15:03

Am Samstag waren 110 neue bestätigte Fälle gemeldet worden, am Freitag 92. Insgesamt gab es bisher 33'591 laborbestätigte Covid-19-Fälle, wie das BAG am Sonntag mitteilte.

Bisher starben gemäss den Angaben 1688 Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner gerechnet entspricht das 19,7 Opfern. Das BAG bezieht sich auf die Meldungen, die die Laboratorien sowie Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der Meldepflicht bis am Sonntagmorgen übermittelt haben.

Insgesamt mussten seit Beginn der Pandemie 4124 Personen hospitalisiert werden, im Vergleich zum Vortag sind das fünf mehr. Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 726'806. Bei 5,5 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

Weniger aktive Warn-App-Nutzer

Bei der Schweizer Corona-Warn-App kam es am Wochenende zum zahlenmässig bisher grössten Rückgang an aktiven Nutzern seit Lancierung der App Ende Juni. Das Bundesamt für Statistik (BFS) wies am Sonntag für den Vortag noch 952'076 aktive Apps aus - über 34'000 weniger als am Freitag.

Der Grund hierfür war unklar. Das BAG hatte in der Vergangenheit erklärt, dass Wochenenden wie auch der Ferienbeginn Einfluss auf die Aktiv-Nutzer-Zahlen haben können.

Die Swiss-Covid-App war vom Bund lanciert worden. Sie warnt Benutzer, falls diese engen Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten. Sie soll dem Bundesrat zufolge als technisches Hilfsmittel für die klassische Kontaktverfolgung (Contact Tracing) dienen und helfen, Infektionsketten zu unterbrechen.

(AWP)