Airline vor dem Aus - Feilschen um Alitalia beginnt nächste Woche

Der Bieterprozess für die angeschlagene italienische Airline Alitalia soll in der kommenden Woche starten. Wird kein Käufer gefunden, könnte das Unternehmen aufgelöst werden.
10.05.2017 17:07
Alitalia wurde 1946 gegründet. Folgt 71 Jahre später das Aus?
Alitalia wurde 1946 gegründet. Folgt 71 Jahre später das Aus?
Bild: Bloomberg

"Wir versuchen, schnell vorwärts zu kommen", sagte Luigi Gubitosi, einer der drei Sonderverwalter, unter deren Regie Alitalia seit vergangener Woche steht, laut Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch in Fiumicino.

Bis zum 17. März müssen die Sonderverwalter einen Aufruf an potenzielle Interessenten veröffentlichen, damit der Kaufprozess in Gang gebracht wird. Potenzielle Käufer sollen bis Ende Juli unverbindliche und bis Oktober verbindliche Angebote abgeben.

Wenn kein Käufer für Alitalia gefunden wird, könnte das Unternehmen aufgelöst werden. Die italienische Regierung hatte eine Verstaatlichung der Fluggesellschaft als Lösung der Krise mehrmals ausgeschlossen.

Von der angespannten Situation würden die Kunden der Airline nichts spüren, sagte Gubitosi. Das Kabinett in Rom hatte in der vergangenen Woche einen 600 Millionen Euro schweren Brückenkredit für sechs Monate beschlossen, um den Flugbetrieb am Laufen zu halten.

Die einstige Staatslinie steckt seit Jahren in der Krise. Im April hatte die Belegschaft von Alitalia gegen einen Sanierungsplan mit drastischen Sparmassnahmen gestimmt. Daraufhin hatte das Unternehmen einen Antrag auf Sonderverwaltung gestellt.

(AWP)