AKB soll 99 Millionen Franken Gewinn in die Staatskasse abliefern

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) soll 99 Mio ihres Gewinnes an den Kanton, den Eigentümer, ausschütten. Dies beantragt der Regierungsrat dem Parlament, der damit dem Vorschlag der Kantonalbank folgt.
05.05.2017 10:02

Hinzu kommen noch 10,7 Mio CHF als Abgeltung der Staatsgarantie. Unter dem Strich wird die Bank 107,7 Mio in die Staatskasse abliefern.

Unter Berücksichtigung der Gewinnausschüttung beträgt die Gesamtkapitalquote der AKB 16,2%, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Damit werde die Gesamtkapitalquote um 4,2% überschritten. Die Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) verlangt einen Mindestwert von 12,0%.

Die AKB fuhr 2016 weniger Gewinn ein als im Rekordjahr 2015. Der Gewinn sank um 8,5% auf 142,2 Mio CHF.

(AWP)