Aktualisierte Effizienzvorschriften für Geräte und Fahrzeuge

Bern (awp/sda) - Der Bundesrat hat am Mittwoch neue Effizienzvorschriften für Elektrogeräte, Heizungen und Boiler erlassen. Zudem verbesserte er die Käuferinformationen über den Energieverbrauch bei Autos. Die Änderungen treten mehrheitlich am 1. August in Kraft.
22.06.2016 13:21

Konkret änderte die Landesregierung die Energie- und CO2-Verordnung, wie sie am Mittwoch mitteilte. In der Energieverordnung geht es um Geräte, Heizungen und Boiler sowie die Energieetikette für Autos. Die Anpassungen haben auch Auswirkungen auf andere Erlasse.

Elektrogeräte stehen für fast drei Viertel des Stromverbrauchs in der Schweiz. Heizungen und Boiler beanspruchen einen erheblichen Teil der fossilen Energien. Wären nur die stromsparendsten Geräte im Einsatz, könnte der Stromverbrauch der Elektroapparate um rund einen Viertel sinken, schreibt der Bundesrat.

Bei den Heizungen und Boilern legte der Bundesrat die Anforderungen analog der Ökodesign-Vorschriften in Europa fest. Die Regelung steht neu in der Energieverordnung und nicht mehr in der Luftreinhalteverordnung.

Bei den Autos verbessert und vereinfacht der Bundesrat die Vorschriften über die Käuferinformation. Der Text wird verständlicher formuliert. Neu müssen auch die CO2-Emissionen der Treibstoffe von der Quelle bis zum Zapfhahn angegeben werden.

(AWP)