Allianz hofft nach Brexit auf weitere Zusammenarbeit von Briten und EU

MÜNCHEN (awp international) - Europas grösster Versicherer Allianz hofft nach der Entscheidung der Briten zum EU-Austritt auf eine weitere Zusammenarbeit des Landes mit dem europäischen Staatenbund. "Mittel- bis langfristig erwarten wir bilaterale Vereinbarungen zwischen Grossbritannien und der EU für beständige und erfolgreiche Beziehungen", sagte ein Sprecher des Dax-Konzerns am Freitag in München.
24.06.2016 08:21

Um ihre Finanzen macht sich die Allianz keine Sorgen: Negative Auswirkungen seien angesichts der langfristigen Anlagestrategie des Konzerns nicht zu befürchten. Auch kurzfristige Marktturbulenzen träfen die Finanzanlagen des Versicherers nicht wesentlich, die Kunden könnten auf die breit gestreuten Investitionen bauen. "Wir bekennen uns weiterhin zu dem britischen Markt und unseren Kunden im Vereinigten Königreich", sagte der Sprecher./stw/nmu/fbr

(AWP)