Amazon und Google sollen in EU-Ländern mehr Steuern zahlen

Die grossen EU-Staaten wollen Internet-Konzerne wie Amazon und Google künftig stärker zur Kasse bitten. Die Unternehmen sollten künftig in den einzelnen EU-Ländern Steuern auf Grundlage ihres Umsatzes zahlen, heisst es in einem Brief der Finanzminister aus Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien an die EU-Ratspräsidentschaft Estlands.
10.09.2017 09:16

Gegenwärtig zahlen die Unternehmen oft nur Steuern auf Gewinne, die sie in Niedrigsteuerländern wie Irland ausweisen, obwohl der Umsatz in anderen EU-Ländern erwirtschaftet wurde.

Reuters hatte bereits vor einigen Tagen unter Berufung auf ein EU-Dokument berichtet, die EU-Finanzminister wollten in der kommenden Woche über Regeländerungen beraten, die auf eine Erhöhung der Steuerlast abzielen. Die Minister kommen vom 15. bis 16. September in Tallinn zusammen.

(AWP)

Tweets zum WEF