Argentiniens Staatschef kündigt Steuersenkungen und Ausgabenkürzungen an

Argentiniens konservativer Staatschef Mauricio Macri hat ein ambitioniertes Reformprogramm vorgestellt. Nur eine Woche nach dem landesweiten Sieg der Regierungskoalition bei der Halbzeitwahl zur Erneuerung des Parlaments kündigte Macri am Montag Initiativen zur Kontrolle der Staatsausgaben an, um das hohe Haushaltsdefizit in Griff zu bekommen. Steuersenkungen sollen gleichzeitig die Investitionen im Privatbereich ankurbeln. "Eine neue Zeit beginnt", sagte der Präsident bei einer Ansprache vor Ministern, Gouverneuren und Parlamentariern.
30.10.2017 18:47

Das Haushaltsdefizit Argentiniens lag 2016 bei 4,6 Prozent der Wirtschaftsleistung und wird dieses Jahr voraussichtlich um die 4,0 Prozent betragen./jg/DP/tos

(AWP)