Attentäter tötet mehrere Menschen mit Lastwagen in Stockholm

(Meldung aktualisiert) - In der schwedischen Hauptstadt Stockholm ist ein Attentäter mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast und hat mehrere Menschen getötet. Der schwedische Geheimdienst und Ministerpräsident Stefan Löfven sprachen von einem Anschlag.
07.04.2017 16:29

Alles deute auf einen "terroristischen Akt" hin, zitiert die Nachrichtenagentur TT Löfven. Der Polizei zufolge wurden mindestens zwei Menschen getötet. Die Sicherheitskräfte erklärten ausserdem, zahlreiche weitere Menschen seien verletzt worden.

Augenzeugen berichteten, ein Lastwagen sei in ein Kaufhaus gefahren. Auf der Strasse seien mit Tüchern abgedeckte Körper zu sehen. Vor Ort waren zahlreiche Polizeifahrzeuge und Krankenwagen. Zudem war ein Lastwagen zu sehen, der aus dem Kaufhaus ragte.

Der Zwischenfall ereignete sich in der weitgehend autofreien Einkaufsstrasse Drottninggatan im Zentrum Stockholms. Die Polizei warnte die Bevölkerung davor, die Innenstadt zu betreten. Es gebe Berichte über mögliche Schüsse. Diese seien aber bisher nicht bestätigt.

Medienberichten zufolge riegelten die wichtige Gebäude in der Innenstadt ab. Der Gebäudekomplex Rosenbad, Sitz der schwedischen Regierung, das Parlamentsgebäude und das Königsschloss sind demnach von der Polizei abgesperrt worden. Der U-Bahn-Verkehr wurde eingestellt.

In den vergangenen Monaten hatte es mehrere tödliche Anschläge von Anhängern der islamistischen Terrormiliz IS gegeben, bei denen Attentäter mit Fahrzeugen in Menschenmengen gerast waren. Im Dezember hatte ein Attentäter einen Laster auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin gelenkt und zwölf Menschen getötet. In London kamen im März sechs Menschen vor dem britischen Parlament ums Leben, darunter der Angreifer.

(AWP)