Auch Juncker für mehr Eigenständigkeit der Europäer

Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auf mehr Eigenständigkeit und Geschlossenheit der Europäer. Die Kommission habe bereits Ideen vorgelegt, wie die Europäer bei besonders wichtigen Fragen wie Handel, Verteidigung und Sicherheit gemeinsam vorankommen wolle, sagte Junckers Sprecher Margaritis Schinas am Montag. "Dabei geht es genau darum sicherzustellen, dass Europa sein eigenes Schicksal bestimmt." Europa bleibe aber offen für die Welt und bereit, sich zu engagieren.
29.05.2017 13:33

Bundeskanzlerin Merkel hatte am Wochenende nach Differenzen mit US-Präsident Donald Trump erklärt, die Zeiten, in denen man sich völlig auf andere habe verlassen können, seien ein Stück weit vorbei. "Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen", fügte sie hinzu.

Schinas betonte, Trumps Treffen mit Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk vergangenen Donnerstag sei in freundlicher und konstruktiver Atmosphäre verlaufen. "Wir wollen die guten transatlantischen Beziehungen fortsetzen", fügte der Sprecher hinzu. "Sie bleiben von entscheidender Bedeutung zur Sicherung von Sicherheit und Wohlstand in der Welt."/vsr/DP/fbr

(AWP)