Aussenminister Kurz will Neuwahlen in Österreich

Österreichs Aussenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich klar für vorgezogene Neuwahlen in Österreich ausgesprochen. Ein solcher Schritt sei der einzig richtige Weg, um den Dauerwahlkampf im Land zu beenden, sagte Kurz am Freitag in Wien.
12.05.2017 11:27

Bei einer Fortsetzung der rot-schwarzen Koalition würden bald wieder Minimal-Kompromisse geschlossen, "die das Land nicht wirklich verändern" würden, sagte Kurz in einer persönlichen Erklärung. Er habe für diese Haltung nicht das Mandat der ÖVP.

Ob er, wie von den Konservativen gewünscht, deren neuer Vorsitzender werde, sei noch unklar. Das hänge davon ab, ob man seinen Vorstellungen entgegenkomme. Das müsse der Parteivorstand am Sonntag entscheiden./mrd/DP/fbr

(AWP)