Aussenminister Lawrow: Russland sieht Dialogbereitschaft trotz US-Sanktionen

Im Sanktionsstreit mit den USA hat der russische Aussenminister Sergej Lawrow seinem Kollegen Rex Tillerson Moskaus Dialogbereitschaft signalisiert. Er habe diese Bereitschaft auch bei Tillerson gespürt, sagte Lawrow am Sonntag nach einem Treffen mit dem US-Aussenamtschef in Manila. Die bislang regelmässig organisierten Treffen der Vizeaussenminister Sergej Rjabkow und Tom Shannon zu schwierigen bilateralen Fragen sollten beibehalten werden, sagte Lawrow der Agentur Interfax zufolge.
06.08.2017 15:54

Tillerson habe um eine Erklärung zu Moskaus Reaktion auf die jüngsten US-Sanktionen gebeten. Er habe diese erläutert, sagte der russische Minister am Rande einer Konferenz in der philippinischen Hauptstadt. US-Präsident Donald Trump hatte vergangene Woche ein umstrittenes Gesetz des Kongresses unterzeichnet, das nach Einschätzung von Experten die schwersten Strafmassnahmen seit Jahren enthält. Betroffen ist unter anderem der für Russland wichtige Energiesektor. Später teilte das Ministerium in Moskau mit, Lawrow habe das Gesetz als schweren Schlag für die Zusammenarbeit kritisiert.

Russland hatte die USA als Reaktion aufgefordert, ihr Personal in den über das Land verteilten Vertretungen um Hunderte Mitarbeiter zu kürzen. Kremlchef Wladimir Putin sprach von 755 betroffenen Stellen./tjk/DP/men

(AWP)